Pedalis

Zur ersten Radtour des Jahres startete am Dienstagabend die Gruppe „Pedalis“ der kfd-St. Regina. Bei frühlingshaften Temperaturen trafen sich 27 Frauen mit ihren Rädern. Die ca. 30km lange Strecke, von Sina Herz organisiert, fuhren die Teilnehmerinnen über Büren nach Mersch Richtung Nordick weiter nach Herbern und von dort aus über die Rieth wieder zurück nach Drensteinfurt.

 

Die nächste Radtour startet am Dienstag, 28. Mai um 18.30 Uhr ab Parkplatz Dortmann. Alle Frauen, die gerne Fahrrad fahren, sind herzlich willkommen.

 

Am Dienstagabend startete die Gruppe „Pedalis“ der kfd-St. Regina. Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich 20 Frauen mit ihren Rädern. Die ca. 34 km lange Strecke, organisiert von Luise Krähenbühl und Hermine Volmering führte in Richtung Walstedde über den Homannsweg nach Ahlen. Von dort aus führten verschlungene Wege durch Kleingartenanlagen zum Berliner Park. Nach einer kleinen Erfrischungspause ging es wieder zurück über den Werseradweg am Krankenhaus vorbei in Richtung Sendenhorst. Durch die Dorfbauerschaften Bracht und Holt über Averdung fuhren die Frauen zurück nach Drensteinfurt. Die nächste Radtour startet am Dienstag, 30. Juli um 18.30 Uhr ab Parkplatz Dortmann. Alle Frauen, die gerne Fahrrad fahren, sind herzlich willkommen.

 


Rad & Rast

Die Katholische Frauengemeinschaft St. Regina startete am Mittwoch mit 21 Damen zu ihrer nachmittags „Tour Rad & Rast“, um im wahrsten Sinne des Wortes

 

 „Natur zu erleben und erfahren“. Der Wettergott meinte es gut mit ihnen und so machten sich die Frauen auf den Weg ins Grüne. Es ging Richtung Mersch nach Bockum Hövel. Das Ziel war dort ein Besuch der Kleingartenanlage Ontario e.V. Eine alte Apfelsorte stand bei der Gründung dieser Anlage Anno 1947 Pate, als diese Oase der Ruhe und Erholung geschaffen wurde. Bei einem kleinen Rundgang wusste Irmgard Kleineidam einiges über den Generationengarten zu erzählen, in der auch ein liebevoll gebautes Bienenhotel nicht fehlen durfte. In diesen von Jung und Alt bearbeiteten Beeten wuchs alles was die Natur so bot. Zu einem interessanten Bummel auch mit Blick über einige weitere der 40 Parzellen lud die gepflegte Anlage weiterhin ein. Natürlich durfte im Vereinsheim anschließend die gedeckte Kaffeetafel nicht fehlen. Auf der Rückfahrt bot die weitläufige Parklandschaft des Münsterlandes ein prächtiges Bild. Gut gelaunt und mit viel Freude und Anerkennung über diesen schönen Nachmittag bedankten sich die Frauen bei den Organisatoren Irmgard Kleineidam und Elisabeth Leuckert.